Schueler bereiten sich vor aufs klettern
Teamwork am Schlossberg Sauerland
Hochseilgarten zwei personen helfen einander beim kklettern
Teambalken
Klettern mit selbstsicherung in 10 meter höhe
Selbssicherungsparcours
Person am riesenschaukel
Riesenschaukel
Hochseilgarten teamwork
Teamparcours Teamwork
Klettermaterialien seil karabiner
Materialien zum Klettern

Abschied des Junggesellen, der Junggesellin

Viele haben es hinter sich, manche vor sich. Die berühmt berüchtigten Junggesellen- abschiede. Einer der schönsten Abschnitte des Lebens beginnt hier und dieses ordentlich zu feiern, versteht sich im Freundeskreis von ganz allein. Verschleppt in irgendwelche Kneipen, in einem wunderschönen (wer`s glaubt) Kostüm wird Geld erbettelt, damit man die Hochzeit auch sicher finanzieren kann - oder war`s der Abschied der bezahlt werden muss!?

Wie dem auch sei. Es geht auch anders..

Junggesellenabschied mit Hochseilgarten und Pamperpole sprung

Der Pamperpole Sprung wird von Jedem als die größte  Herausforderung und als das „Thrillelement“ beschrieben, die es in einem Hochseilgarten gibt.
Der Junggeselle besteigt einen 8 m hohen Pfahl hoch und stellt sich auf die oben angebrachte Standplattform. Die erste Aufgabe, die der „Mann“ durchstehen muss, ist das Aufrichten: da es in dieser Höhe keine Griffe mehr gibt, ist das gar nicht so leicht. Nach dem Aufrichten dreht der ´mutige Bachelor´ sich um 180° in  Richtung des nur wenige Meter entfernten Trapezes. Der Blick des Teilnehmers ist jetzt in Richtung des Zieles gerichtet und es besteht nun die Möglichkeit in Absprache mit den Sicherungsteams, den Sprung zu wagen.

Houserunning

Der Trend geht dazu über dem/der zuküntigen Bräutigam/Braut ein unvergessliches, sportlich angehauchtes Erlebnis der dritten Art zu vermitteln. Ganz beliebt ist das sogenannte "Houserunning" und spätestens jetzt weiss man was man an seinen Freunden hat ;)


"Das grinsen und tuscheln der Anderen auf der 3-stündigen Fahrt hat mich wahnsinnig gemacht. 10 min. nach unserer Ankunft schaute ich 25 m tief an einer Turmwand herunter und wusste nicht was mich erwarten wird. Der Ausblick war fantastisch, doch in diesem Moment war er nur Nebensache. Die Spannung in mir wurde unerträglich und ich konnte es kaum noch abwarten. Da unten stand mein gesamter Freundeskreis und alle durften Trinken, bloss ich nicht. Ich versuchte mich an andere Junggesllenabschiede zu erinnern, doch meiner ähnelte keinem. Was ich dann aber erlebte war der Wahnsinn und ist mit Worten nicht zu beschreiben. Einfach geil! Vielen Dank ans Team und meine Freunde!"